Mobirise

Segeln

ist das Hobby, das mich wohl am längsten begleitet. Damals ging ich meinen Eltern im Urlaub wohl so auf den Wecker, dass sie mich in der Segelschule Skipper in Niendorf/Ostsee zum Optimistensegeln anmeldeten. Nach dem Jüngstensegelschein habe ich dann etwas pausiert und mit 14 Jahren dann den A-Schein gemacht. Seit dem habe ich in den Schul- und Semesterferien in der Jollenausbildung gejobbt.
Mit dem Eintritt ins Arbeitsleben wurde die Freizeit knapper und ich habe mich mehr auf das Yachtsegeln verlegt. Zunächst mehr als Urlaubstörns, doch seit ich den Sportseeschifferschein habe, fahre ich als Skipper Ausbildungs- und Urlaubstörns auf der Ost- und Nordsee.
Inzwischen geht das Segeln bei uns in die nächste Generation: das Mädchen in dem Opti, das da so entspannt über die Lübecker Bucht schippert, ist meine Tochter, die 2017 ihren Jüngstensegelschein bestanden hat und inzwischen begeistert Kinder-Kat segelt.

Segelreisen/
Kojencharter

Thomas bietet über seine Segelschule jedes Jahr einige Ausbildungstörns an, aber auch immer mehr geplante Segelreisen mit wöchentlicher Möglichkeit zum Crewwechsel. So ist es möglich, auch in Revieren zu segeln, die etwas weiter von Niendorf entfernt sind (Schweden, Norwegen aber auch Nordsee und Kanal).
Die Kojencharter bietet Einzelpersonen die Möglichkeit, auf einer Segelreise mitzusegeln, ohne gleich ein ganzes Schiff zu chartern und eine Crew zusammen bekommen zu müssen.
Ausserdem ist die Kojencharter gut geeignet für Anfänger, die noch nie eine Yacht gesegelt sind, oder Fortgeschrittene, die nicht selbständig eine Yacht führen möchten.
Die Segelschule stellt langjährig tätige und erfahrene Schiffsführer, die das Revier und auch die Yachten "Calva" und "Cedro" sehr gut kennen und natürlich auch die Verantwortung für die Mannschaft und das Schiff tragen.
So kann man also seinen Segelurlaub unbeschwert genießen.
Wer sich für Mitsegeln auf der Ostsee interessiert, kann ja einmal auf der Website der Segelschule Skipper vorbeischauen:

Mein Törn 2019

2019 geht "der große Törn" über die Nordsee nach Norwegen und über die Schwedischen Schären und die Ostsee zurück nach Niendorf.
Da ich aus terminlichen Gründen jedoch keine dieser Etappen fahren kann, werde ich im Mai eine Woche "Dänische Inseln" fahren (Start und Ziel ist Niendorf, Dauer eine Woche) und im August noch einmal für zehn Tage eine sehr schöne Route auf der Ostsee:
von Kopenhagen geht es zunächst nach Norden durch den Øresund zur kleinen Insel Anholt im Kattegat. Von dort dann wieder Richtung Süden über Samsø und den kleinen Belt nach Niendorf. 
Ich bin nun schon vielfach in diesem Revier unterwegs gewesen und finde es immer wieder sehr schön. Es gibt viele kleine Häfen, die eine spontane Reiseplanung ermöglichen. Weil Wind und Wetter jedes Mal anders sind, ist auch das Revier niemals das gleiche.
Da wir zehn Tage Zeit haben, können wir bei Interesse und entsprechendem Wetter einen Tag auf Anholt bleiben und eine Wanderung durch die "Wüste" zu den Seehundbänken (s. Foto) machen.
Weiter unten gibt es noch ein paar Fotos von verschiedenen Törns in diesem Revier:

Eine kurze Beschreibung einiger meiner zurückliegenden Törns gibt es in meinem "Logbuch".